Egal, ob du bereits regelmäßig Sport treibst oder planst, im nächsten Jahr damit anzufangen: Um im Jahr 2023 fitter und vitaler zu werden, musst du Gesundheit und Fitness zu deinem Lebensstil machen.

Definiere das Warum

Möchtest du fitter und vitaler werden ist es immer wichtig, dir selbst den Grund dafür vor Augen zu führen. Warum möchtest du fitter und vitaler werden? Warum ist dir das so wichtig? Nur, wenn du dir das bewusst machst und den Grund wirklich verinnerlichst, wird dein Plan am Ende aufgehen. Vielleicht möchtest du einen definierten Körper, oder du möchtest ganz einfach deinen Zuckerkonsum reduzieren. Vielleicht planst du auch eine Umstellung deiner Ernährung. Egal, was der Grund ist, sei dir über den Zweck im Klaren. Sinnvoll kann in diesem Zusammenhang die SMART-Methode sein. SMART ist Abkürzung für spezifisch, messbar, erreichbar, relevant und terminiert. Heruntergebrochen auf deine Ziele bedeutet das:

·      Spezifische: Was ist dein Ziel, und was bedeutet es dir?

·      Messbar: Wie möchtest du deinen Fortschritt messen?

·      Erreichbar: Ist dein Ziel realistisch? Übertriebene Erwartungen oder zu hohe Ansprüche schaden der Motivation. Daher sollte das Ziel in einem erreichbaren Rahmen liegen.

·      Relevant: Warum möchtest du ausgerechnet fitter und zugleich vitaler werden? Passt das zu deinem Lebensstil?

·      Terminiert: Wie lange gibst du dir, um das Ziel zu erreichen?

Fitter und vitaler im Jahr 2023: Die Ernährung machts

Es hilft nichts: Um fitter und vitaler zu werden müssen die meisten Menschen etwas an ihren Essgewohnheiten ändern. Doch anstatt auf deine Lieblingsspeisen zu verzichten, solltest du dir gesunde Alternativen suchen. Vielleicht findest du auch eine Möglichkeit, die dein Lieblingsessen zu einem gesünderen Schlankmacher macht. Und noch eins: Es hilft nichts, sich zu kasteien. Gib deinen Gelüsten hin und wieder nach. So verhinderst du ungesunde Heißhungerattacken. Auf diese Art und Weise ist es wahrscheinlicher, dass du deine Ziele erreichst und langfristig gesunder lebst. Damit dir die Umstellung der Ernährung leichter fällt, hier ein paar Tipps:

·      Ersetze Soda mit Kokosnusswasser, Kombucha oder kalt gepresstem Saft. Auch diese Getränke sind süß, aber kalorienärmer.

·      Ersetze Chips und Kekse mit Gemüsechips oder gerösteten Erbsen beziehungsweise Kichererbsen. Diese sind zugleich wertvolle Proteinlieferanten.

·      Alternativ bieten sich auch Nüsse oder Trockenfrüchte wie Cranberrys an. Wichtig dabei ist aber: Iss in Maßen und nicht in Massen. Gerade Nüsse haben viel Fett. Wenngleich es sich hierbei um gesunde Fettsäuren handelt, kann ein Zuviel davon auch ungesunde Folgen haben.

·      Versuche ab und an, Weizenmehl durch andere Mehlsorten zu ersetzen. Oder du verzichtest an manchen Tagen gänzlich auf Mehl. Eine gute Alternative ist beispielsweise ein Pizzaboden aus klein gehacktem Blumenkohl, vermengt mit Ei und Käse.

·      Gönne dir ab und an einen kohlenhydratfreien Tag. Ersetze dafür beispielsweise Nudeln durch Zoodles oder Konjaknudeln.

·      Iss statt Vollmilchschokolade lieber Zartbitterschokolade.

·      Mach dir deine eigenen Energieriegel aus Datteln, Mandelmus und Haferflocken oder Kokosflocken.

Sei nachsichtig zu dir selbst

Sei während der ganzen Zeit aber nicht zu streng zu dir. Schließlich kann es immer einmal sein, dass du gerade in stressigen Zeiten Heißhunger auf ein riesiges Stück Sahnetorte hast. Oder du schaffst es einfach nicht, dich zum Sport aufzuraffen. Genau aus diesem Grund liest du aber auch überall, dass du dir Gleichgesinnte suchen sollst. Diese können dich oft aus einem Motivationstief herausziehen, ehe es zu spät wird. Auch ein Fitness-Coach kann dir diesbezüglich helfen. Erfahrene Coaches findest du über lokale Suchanfragen wie „Personal Trainer Köln“ o.ä. in jeder Stadt. Dieser kann dir helfen, deine Ziele an deinen Lebensstil anzupassen, damit du die Motivation nicht verliert. Denn: Um vitaler und fitter zu werden gibt es keine Schwarz-Weiß-Methode. Letztendlich geht es darum, einen für dich realisierbaren und nachhaltigen Weg zu finden.

Verliere deine Ziele niemals aus den Augen

Möchtest du im Jahr 2023 fitter und vitaler sein, musst du Wege finden, diesen Plan zu deinem Lebensstil zu machen. Verliere daher nie deinen eigentlichen Beweggrund dafür aus den Augen. Pinne ihn, wenn nötig, an eine gut sichtbare Stelle in deiner Wohnung. Das kann der Kühlschrank sein, der Badezimmerspiegel oder direkt neben deiner Garderobe, wo deine Sportschuhe stehen. Vergiss dabei aber nicht: Das alles braucht seine Zeit.

Vorheriger ArtikelOnline Casino ohne deutsche Lizenz: Was verbirgt sich konkret hinter der fehlenden Lizenz?
Nächster ArtikelPops Potenzpillen im Test: Zusammensetzung, Wirkung und Einnahme

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein